Thementag Stadtentwicklung

Thementag Stadtentwicklung

Samstag, 7. August, 12 – 22 Uhr
Thementag Stadtentwicklung
Wie findet Bremen seine Mitte?

 

Wie füllen wir unsere Innenstadt mit neuem Leben – jetzt, wo alte Konzepte vielerorts nicht mehr funktionieren und die Stadtkerne „verwaisen“? Eine Herausforderung für viele Städte – und das weltweit. Auf dem Domshof stellen wir uns diese(r) Frage!

Auch mit Open Space Domshof als Bestandteil des Aktionsprogramms Innenstadt versuchen wir, hierauf Antworten zu finden, und bieten Bremen dafür von Juni bis September eine Bühne. Am 7. August wollen wir auf dieser Bühne zeigen, mit welchen Themen sich Bremen rund um das Thema Stadtentwicklung derzeit befasst, wie die Stadt bis hier her gekommen ist und welche Visionen sie hat. Wie funktioniert eine Innenstadt und was braucht sie dafür? Was sind die Gründe für Leerstand und welches Potenzial sehen wir hier? Welche Bedürfnisse haben die Bürger*innen? Mit vielen Aktivitäten, Angeboten und einer Diskussionsveranstaltung mit Fachleuten wollen wir die Innenstadt neu entdecken. Diskutieren Sie mit uns! Für den richtigen Überblick – und für alle, die Durst haben – ist ab 12 Uhr die Rooftop-Bar geöffnet.

Das Programm:


12-15 Uhr Kreative Stadtwerkstatt:
„Ich male was, was Du nicht siehst“ (Bühne)
mit der Illustratorin Leefje Roy

ab 12 Uhr Ausstellung „Interspace – Die nachhaltige Stadt“ (Zwischendeck, 1. OG)
Studierende zeigen ihre Vorstellungen für die Bremer Innenstadt – ein Kooperationsprojekt der Hochschule Bremen und der Hochschule für Künste Bremen

ab 12 Uhr Rooftop-Bar

16-18 Uhr Urbaner Spaziergang durch das Ballyhoo Innenstadt – wer zahlt die Zeche? (Treffpunkt: Am Brill)
Ein zweistündiger Rundgang durch die Innenstadt mit dem Autonomen Architektur Atelier (AAA)

16-18.30 Uhr Das Bremen-1860-Mini-Sportabzeichen (Platz zwischen Open Space und Café Alex)
Für Menschen zwischen 4-8 Jahren

18 Uhr Entwurf der „Strategie Centrum Bremen 2030+“
Was macht das Stadtzentrum in Zukunft aus? Der Entwurf der umsetzungsorientierten „Strategie Centrum Bremen 2030+“ mit Maßnahmen für einen mittel- und langfristigen Zeithorizont wird vorgestellt.

18.30 Uhr TraumWeltStadt (Bühne)
Golden City präsentiert das Musikvideo zum musikalischen Forschungsprojekt „TraumWeltStadt“

19-20.30 Uhr Stadtgespräch (Bühne)
Vier interessante Podiumsgäste widmen sich vielen spannenden – und drängenden – Fragen rund um das Thema Innenstadtentwicklung

21 Uhr Konzert mit „Secret Act“ (Bühne)
Visuell begleitet von Videos von Niklas Jeroch

22 Uhr DJ Karl Lagerfeuer (Bühne)
80er- und 90er-Jahre, aktuelle Subgenre-Tunes, Hip-Hop, Pop und elektronische Sounds

 

Alle Infos zum Programm:

12-15 Uhr (Bühne)
Kreative Stadtwerkstatt: „Ich male was, was Du nicht siehst“ mit Leefje Roy
Gemeinsam mit der Illustratorin Leefje Roy entdecken, was alles in einem bunten, scheinbar unförmigen Fleck an der Wand stecken kann! Verschiedene Themen geben einen Rahmen vor, innerhalb dessen Jung und Alt experimentieren können. Durch die spannende Kombination von nur drei Farbtönen und einer schwarzen Linie entsteht eine quirlige Wand als Gemeinschaftsprojekt.

Leefje Roy ist freischaffende Illustratorin und (Schnell-)Zeichnerin. Nach ihrem Studium des Integrierten Designs an der HfK Bremen begann sie, freiberuflich zu arbeiten. Ihre Werke sind interdisziplinär und reichen von Wandbild bis zu kleinster Zeichnung.

ab 12 Uhr (Zwischendeck, 1. OG)
Ausstellung „Interspace – Die nachhaltige Stadt“
Studierende zeigen ihre Vorstellungen für die Bremer Innenstadt – ein Kooperationsprojekt der Hochschule Bremen und der Hochschule für Künste Bremen

Sanddüne auf dem Domshof, „Social Pop-Ups“ rund um das Sitzmöbel „Qube“ und die Wandlung von Betonwüsten in Erlebniswälder – mit visionären Entwürfen präsentieren zwanzig Master-Studierende der School of Architecture Bremen der Hochschule Bremen  und der Hochschule für Künste im Rahmen dieser Ausstellung zukunftsweisende Impulse für die Bremer Innenstadtentwicklung.

16-18 Uhr (Start: Am Brill, Ziel: Domshof)
Urbaner Spaziergang durch das Ballyhoo Innenstadt – wer zahlt die Zeche?
Ein zweistündiger Rundgang durch die Innenstadt mit dem Autonomen Architektur Atelier (AAA)
Die Bremer Innenstadt wird zum Erlebnisraum. Nach der Schließung großer Kaufhäuser und der Aufgabe von Filialen entlang der Obernstraße werden ehemalige Ladengeschäfte zu Pop-up-Stores, der Domshof wird zur offenen Bühne und auf dem Marktplatz schallt Musik aus den vielen Fenstern der guten Stube. Aus der Martinistraße wird der individuelle Autoverkehr auf Zeit verbannt und zur Spielwiese für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem gesamten Stadtgebiet gemacht. Das Zentrum der Stadt ist seit je die Bühne für aktuelle Entwicklungen. Glanz und Gloria, Not und Elend spielen auf ihrem Pflaster. Auf die Leere auf den Straßen während der Lockdowns folgt in diesem Sommer die Fülle von Aktivitäten und Besucher*innen. Auf diesem Spaziergang begeben wir uns auf eine Tour in Zonen unterschiedlicher Intensität des Wandels und der Aktivität. Es geht durch schmale Gassen, Hinterhöfe, versteckte Treppenaufgänge und vorbei an verlassenen Ladengeschäften, leerstehenden Gebäuden und Garagenhöfen. Dabei wollen wir aufzeigen, wie und in welcher Geschwindigkeit sich die Innenstadt verändert.

Start: Am Brill, Sparkasse Bremen, beim Affen-Tor
Ziel: Open Space Domshof
Bitte melden Sie sich unter kontakt@aaa-bremen.de bis zwei Stunden vor Beginn an.

16-18.30 Uhr (Platz zwischen Open Space und Café Alex)
Das Bremen-1860-Mini-Sportabzeichen
Passend zu den Olympischen Spielen in Tokio wird es für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren auf dem Domshof sportlich! Der Sportverein Bremen 1860 bietet Mitmachaktionen an. Und sogar die Möglichkeit, das „1860-Mini-Abzeichen“ zu machen! Dafür gilt es, vier Stationen zu absolvieren – Eierlaufen, Sackhüpfen, Hula-Hoop und Seilspringen. Hier sind Schnelligkeit, Koordination, Ausdauer und Kraft gefragt. Und zum Schluss bekommen die Kinder ein tolles Abzeichen zum Aufnähen.

18 Uhr
Entwurf der „Strategie Centrum Bremen 2030+“
Was macht das Stadtzentrum in Zukunft aus? Vorgestellt wird der Entwurf der umsetzungsorientierten „Strategie Centrum Bremen 2030+“ mit Maßnahmen für einen mittel- und langfristigen Zeithorizont. Initiiert wurde das Projekt von der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa sowie der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mit Unterstützung der IHK Bremen und Bremerhaven. Begleitet wird der Prozess von „Urban Catalyst – Räume in Transformation“. Beschlossen wird die Strategie voraussichtlich Ende September.

18.30 Uhr (Bühne)
TraumWeltStadt
Golden City präsentiert das musikalische Forschungsprojekt „TraumWeltStadt“. Entstanden ist aus dem Projekt ein Musikvideo mit einem musikalischen Porträt der „TraumWeltStadt“ Bremen, in dem Bremer*innen erzählen, wie sie sich „ihre“ Stadt wünschen: eine Hommage, ein Bilderbogen, eine filmisch-musikalische Collage von den Menschen, die hier zuhause sind.

19-20.30 Uhr (Bühne)
Stadtgespräch
Beim „Stadtgespräch“ widmen sich vier interessante Podiumsgäste vielen spannenden – und drängenden – Fragen rund um das Thema Innenstadtentwicklung:
Christoph Grafe, Architekt, Kurator und Publizist, Professor für Architekturgeschichte und -theorie, Bergische Universität Wuppertal
Hellena Harttung, Leiterin des Ortsamts Mitte/Östliche Vorstadt in Bremen und zusätzlich verantwortlich für den Bereich Kultur und Stadtentwicklung
Olaf Orb, Innenstadtbeauftragter im Bereich Standortpolitik, Häfen, Verkehr bei der Handelskammer Bremen und dort verantwortlich unter abderem für die Themen Stadtentwicklung, Innenstadt, Bauleitplanung und städtischer Verkehr
Arne Sünnemann, Geograf und Leiter Abteilung Regional-, Stadtentwicklung, Stadtumbau und Wohnungswesen bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, Bremen
Moderation: Burcu Arslan (Radio-Bremen-Redakteurin)
Themen sind unter anderem:
Bedürfnisse und Potenziale der Innenstadt  //  Leerstand als Potenzial sehen  //  Gründe für Leerstand – auch vor Corona //  Wohnraum in Innenstädten: Wie wollen wir leben/wohnen? //  Wohnen, Arbeit, Freizeit //  Kultureller Wandel //  Nachhaltigkeitsaspekte bei der Stadtentwicklung //  Stadt, Land, Fluss // Bauen oder umnutzen? //  Neues Lebensgefühl in der Bremer City

21 Uhr (Bühne)
Konzert mit „Secret Act“
Secret Act singt und seufzt herzergreifend. In ihrem hauseigenen, spartanischen Studio produziert sie erstaunliche Klangwelten und trägt diese von dort aus in die Welt hinaus. Und jetzt auch vom Domshof! Visuell begleitet wird das Konzert von Videos von Niklas Jeroch: psychedelische, morphende Formen, beeinflusst durch Sci-Fi, Anime und Spiritualität.

22 Uhr (Bühne)
DJ Karl Lagerfeuer
DJ Karl Lagerfeuer ist bekannt für seine bunte, musikalische Mischung. Für den Thementag kredenzt Lagerfeuer ein Sorbet aus der Zeit der 80er- und 90er-Jahre bis hin zu aktuellen Subgenre-Tunes. Außerdem: alles zwischen Hip-Hop, Pop und elektronischen Sounds!